schwäbische Texte

kennsch au a schbrichle?

... nô schreib m'rs - i veröffendlich's nô dô

schick's eifach an  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  


... und am 8.Tag erschuf Gott die Dialekte.
Alle Völkchen waren glücklich.
Der Berliner sagte: "Icke hab´enn wahnsinnsn Dialekt, wa?"
Der Hanseate sagte: "Moin Dialekt ist dufte, ne!"
Der Kölner sagte: "Hey, du Jeck, mit Kölsch feiert man Karneval!"
Der Hesse sagte: "Babbel net, di Hessa babbeln des best Hochdeutsch!"
Der Sachse sagte: "Ja nu freilisch is äs Sächschis klosse!"
Nur für den Schwaben war kein Dialekt übrig.
Da wurde der Schwabe traurig......
Irgendwann sagte dann Gott: "Was solls, no schwedscht hald wi i, Kerle"


Alder, dir du i drfür

Wenn du mein Riesal, Maul nensch, schla i dir eine and Gosch na


sagt dr schwob zom hochdeitscha:
"gang ond hol amol oi oi!"
dr hochdeitsche em lada:
"ich hätte gerne ein oi-oi."


 Standardantwort, wenns an der Tür klingelt: Mr kaufet nix!


Wenn no elle so wärat, wie du sei sottsch...


Hald dei Labb, dei Gsälz-verschmierte!"


"i han duscht."
"was duscht? hosch jetzt duscht odr duscht?"
"ich han geduscht."
"ajo"


"Ma ka et älles, ma ka koin Furz auf a Brettle nagla."


Geschtändnis

I schwätz gern schwäbisch,
weil mr do halt so manches Oausschprechliche saga ka, ohne `s ausschprecha z`mießa.
Des kommt mr entgega.
Vrdruckt wia`ne be.


Heimliche Liebe

I hon a geheimes Vrhältnis mit meinra Muattrschproch.
Koiner ka`s höra, koiner ka`s merka, wenner mi net a weng nähers kennt.
Ond selbscht dann no dät `s koiner vrmuata, dass des, was e do vor me nagosch, oft meine intimschte Gedanka send.


Selbschterkenntnis

Manche Fraua send wia Menner, dia ka nex omschmeissa.
Dia schtandat na ond hauat auf dr Disch ond zoiget älle mo `s langgoht.
Bei mir isch des au so ähnlich.
I rasier mr jeden Dag meine Hoor auf de Zäh.